Sind Beziehungspausen in der Liebe sinnvoll?

Wolfgang Krüger rund

Rat von Dr. Wolfgang Krüger
Psychotherapeut und Buchautor

Vor allem in Streitbeziehungen gibt es häufiger den Entschluss, eine Beziehungspause einzulegen. Dieser Entschluss beruht meist auf zwei unterschiedlichen Gefühlen:

Zum einen merkt man, dass es so nicht weitergeht und hat gelegentlich sogar Trennungswünsche. Dennoch ist man aber davon überzeugt, dass man zusammengehört und kann sich nicht vorstellen, sich zu trennen.

Dann ist es sinnvoll, einige sehr konkrete Vereinbarungen zu treffen:

  1. Wer zieht aus?
  2. Wie lange dauert die Pause (meist sind es zwischen 4 und 8 Wochen)
  3. Wann und wo trifft man sich wieder?

Meist vereinbart man, dass man in dieser Zeit keinen Kontakt hält und sich nur in Notfällen anruft. Denn es ist der Sinn dieser Pause, dass jeder wieder stärker zu sich kommt und die Abhängigkeit zum Partner verringert. Das ist wichtig, denn Streitgespräche sind oft von einer zu großen Abhängigkeit geprägt. Zwei Partner wirken dann wie zwei kleine Hunde, die sich ineinander verkeilt haben.

Wichtig ist es, dass keiner in dieser Zeit fremdgeht. Sonst kann es sein, dass die Vereinbarung der Beziehungspause nur gewählt wird, weil man Angst vor einer wirklichen Trennung hat.

Allerdings hat jeder Trennungsgedanken, wenn man an eine Beziehungspause denkt. Aber man glaubt auch daran, dass die Partnerschaft noch eine Chance hat. Das ist vor allem dann der Fall, wenn es drei Merkmale gibt:

  1. Man kann noch miteinander lachen (es existiert noch das gemeinsame Schwingen).
  2. Man kann sich noch an die schönen Zeiten des Anfangs erinnern. Das ist der Gründungsmythos. Er zeigt uns, wie aufregend und toll die Liebe einmal war. Wenn wir der Meinung sind, dass die Liebe von Anfang an ein Irrtum war, verdunkelt sich dieser Gründungsmythos.
  3. Jeder ist noch bereit, auf den anderen einzugehen und auch seine Sichtweise einzunehmen.

Anregung:

Brauchen Sie Beziehungspausen oder schaffen Sie es, dass Sie in Ihrer Partnerschaft immer wieder genügend Abstandstand einlegen. Dann pflegen Sie Ihre eigenen Interessen und ziehen sich manchmal so zurück, dass Sie vorübergehend mehr bei sich selbst sind. Oder Sie pflegen intensive Freundschaften.

Mehr dazu:
Wolfgang Krüger: Nähe und Autonomie in der Liebe

Möchten Sie immer über neue Artikel informiert werden?

Wollen Sie diesen Artikel mit anderen teilen?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter Teilen
Share on email
Per E-Mail weiterleiten
Share on whatsapp
Über Whatsapp teilen

Hinterlasse einen Kommentar